Donnerstag, 27. August 2009

~*Nähglas, Schnecke und Stoffherz à la Tilda*~

Die liebe TinaB. hatte ja schon Anfang August Geburtstag. Damals konnte ich die Geschenke nicht rechtzeitig wegschicken, weil immer wieder etwas anderes war: Ich hatte da schon die Idee, für sie ein Nähglas zu machen und erst mal waren meine Gläser für eine Woche irgendwo auf dem Weg verschollen...also kam eine Nachlieferung (die dann nach einem Tag da war *lol*).
Dann wollte ich gerne eine Schnecke für sie nähen. Ja nun? Und welchen Stoff nehme ich da nur?
Ich wollte gerne alles an Tinas Einrichtungsstil anpassen! Aber einen passenden Stoff zu finden, war so schwer....nirgends fand ich Schönes mit Stickerei oder so.
Gut, also entschied ich mich dann doch für den gestreiften IKEA-Stoff. Mit kleinen Knopf-Blümchen und einer Spitzenborte müsste es passen? Und der Schneckenkörper sollte ja auch nicht zu langweilig aussehen!
Das Glas hatte ich euch ja schon gezeigt, ich habe es noch mit Borten gefüllt. Hier nun zusammen mit der Schnecke:

"Streifinchen" in groß:

Tja und dann lief mir doch noch ein anderer Stoff über den Weg: Zartgrau mit Lochstickerei.
Also gab es noch ein großes Tilda-Herz dazu (bislang hatte ich nur die kleinere Version genäht).
Die Häkelbordüre habe ich auch zusätzlich aufgenäht:

Alle Ideen und Schnittmuster sind von Tone Finnanger.
Das Nähglas ist aus dem Buch "Tildas Sommerwelt". Die Schnecke aus "Sommer i Tildas Hage".
Und das große Stoffherz aus "Tildas Haus".


Ihr Lieben, ich freue mich sehr, dass meine genähten Sachen so gut ankommen! Da macht es gleich noch mehr Spaß :)
V.a. freue ich mich, dass meine Besucherzahlen immer mehr steigen und so viele nun auch meinen Blog abonniert haben! *staun* kürzlich waren es 200 und nun schon über 240!
Ich danke euch sehr für Euer Interesse und ich werde versuchen, so gut es mir möglich ist, hier auch weiterhin so regelmäßig zu posten :)
Da ich heute einen Spätdienst habe, werde ich es mir jetzt erst mal vor dem PC mit einer Tasse Kaffee gemütlich machen und endlich mal wieder eine ausgiebige Blogrunde drehen :o)
Schönen Tag!
Eure Tanja

Mittwoch, 26. August 2009

~*Erdbeerschnecke*~

Da sie pünktlich zu Wuffels Geburtstag angekommen ist, kann ich sie nun zeigen:
Meine Erdbeerschnecke *g*. Wuffel hatte erwähnt, dass sie Erdbeeren und die Tilda-Schnecke mag, also habe ich beides kombiniert:

Das Schnittmuster ist aus Tone Finnangers Buch "Sommer i Tildas Hage" .

Danke fürs Schauen und noch einen schönen Tag!
Eure Tanja

P.s.: Ich Danke euch sehr für die Kenntnisnahme zu meinem Beitrag bez. Urheberrecht! Ich weiß, viele können das Thema nicht mehr hören, manche reagieren genervt, gelangweilt, teilweise gereizt. Das war schon in früheren Diskussionen so :)
Da dies hier aber mein Blog ist und ich davon ausgehe, dass nur die, die sich für meine Sachen interessieren herkommen, habe ich mir "erlaubt" dieses Thema noch einmal aufzugreifen *zwinker*.
Da sich bislang auch scheinbar niemand auf den Schlips getreten fühlt gehe, ich davon aus, dass angekommen ist, was ich damit sagen wollte! Dafür danke ich Euch sehr!

Dienstag, 25. August 2009

~*Workshop Easy Box*~

Wie kürzlich schon angekündigt habe ich mal wieder einen kleinen Workshop für Euch :o)
Schön wäre es, wenn ihr euch auch noch kurz meinen Beitrag zum Thema Urheberrecht durchlesen würdet!
Ich Danke Euch für Euer Verständnis!

Heute gibt es eine super, schnelle, ganz fixe Box! Füllen könnt ihr sie mit allem Möglichen - ich habe auf die Schnelle einfach ein wenig Schokolade verpackt:

Diese Box wird aus einem Kreis gefaltet - dadurch entsteht am oberen Rand ein schöner Bogen :)
Der Kreis sollte einen Durchmesser von 16,5 cm haben (Einstellung beim Zirkel 8,25 cm für den Radius oder wie ich einen Kreisschneider verwenden). Dies entspricht genau 6,5 Inch:

Bestempelt den Kreis nach Lust und Laune, oder aber (für ganz Eilige): Verwendet fertig gemustertes Papier! Ich habe mich für ein hübsches Blumenmuster ("Floral Dots") von Hero Arts entschieden:

Der Kreis wird auf das Scor-Pal wie folgt aufgelegt: Oben und links muss er genau anliegen und so befindet sich auch rechts der Rand des Kreises exakt an der Markierung 6,5 Inch.
Zieht nun senkrecht bei 2 Inch und bei 4,5 Inch Falze:

Dreht den Kreis um 90 Grad und zieht erneut bei 2 Inch und bei 4,5 Inch Falze:

Jetzt an den roten Markierungen mit einer Schere einschneiden:

Das Papier an allen Falzen knicken und....

...zur Box zusammenfügen:

Damit die Box stabiler ist, habe ich ein Papierstück in Größe des Bodens eingeklebt und ein schmales Stück Papier einmal um den unteren Rand der Box geklebt:

Noch ein wenig verzieren und ruckizucki ist sie fertig:

Stempel: Hero Arts, StampinUp
Stanzen: Quickutz


Schön, dass Ihr vorbeigeschaut habt! Da ich hoffe, dass meine am Wochenende fertig gestellten Geschenke bald bei den Empfängern eintreffen, gibt es diese Woche noch einiges zu sehen :o)
Macht es hübsch, bis dann!
Eure Tanja

~*Urheberrecht*~

Nachtrag zum Nachtrag:
An dieser Stelle grüße ich ganz herzlich die Besucher besagten Forums, die über einen Link aus einem geheimen Beitrag hierher kommen - Feedjit sei Dank sieht man das ja *megalach*.


Nachtrag:
Nicht, dass ich missverstanden werde! Es ist logisch, wenn man fix ein Bild gespeichert hat und nicht mehr weiß, wo es her ist, dass man dann leider keine Quellenangabe machen kann. Darum geht es mir auch nicht :o)
Es geht mir nur um die Workshops: Ich mache die ja dafür, dass sie auch nachgemacht werden sollen *g*.
Ich denke mal, wenn man meinen Blog aufhat, davor sitzt und einen Workshop Schritt für Schritt macht, dann weiß man auch, wo man sich befindet *g*
Einfach schreiben: Habe ich von da und da...dort und dort gesehen ---> Tanja glücklich *g* also alles ganz einfach :)

Ach, da fällt mir noch ein, dass ich schon lange mal ein Posting zum Thema Urheberrecht machen wollte :o)

Ich habe nun ja schon einige Workshops geschrieben. Ich mache dies gerne, einfach nur aus Lust und Spaß (ohne Hintergedanken, neeeiheiiiin: Ich mache nicht auch noch einen Shop auf *g*).
Das Einzige worum ich Euch bitte ist: Falls Ihr meine Workshops/Ideen benutzt, setzt bitte einen sichtbaren Link zu meinem Blog! Ich denke mal, das tut nicht weh und ist nur fair!

*hüstel* damit meine ich auch besonders ein bestimmtes Forum, in dem mein Name (bzw. der Link zu meinem Blog) durch den Namen des Forums ersetzt wird.
Ich habe bislang noch auf rechtliche Schritte verzichtet, da ich ehrlich gesagt nicht der Typ bin, der wegen allem und jedem sofort meckert und meint, gleich alle Register ziehen zu müssen.
Vielleicht habe ich auch gedacht, dass irgendwann mal der Verstand eingeschaltet wird - hmmmm...ja könnte sein *g*.
Ich bitte Euch also auch, wenn Ihr Dinge, die nach meinen Workshops gestaltet wurden, in Foren zeigt, an das Urheberrecht zu denken und falls Euch dies durch irgendwelche Automatismen (die Namen verändern) nicht möglich ist, dann doch bitte die zuständigen Admins oder den Betreiber der Seite auf die Einhaltung des Urheberrechts hinzuweisen :o)
Keine Angst, wenn der Betreiber Automatismen eingerichtet hat, so macht nur dieser sich strafbar (ihr jedoch nicht, denn ihr hattet es ja versucht).
So wurde es mir jedenfalls von einem Anwalt für Urheberrecht erklärt!

Ich danke Euch sehr dafür!
Eure Tanja

Mittwoch, 19. August 2009

~*Workshop "Szenen stempeln" *~

Ich habe mir heute und morgen frei genommen (das ist der Vorteil, wenn man immer noch mit Überstunden um sich werfen kann). Auf meiner Liste, was ich in diesen beiden Tagen alles erledigt bekommen will, stehen so viele Dinge: UfO's erledigen (Unfertige Objekte, z.B. für nachträgliche Geburtstagsgeschenke), Wohnzimmer-Großputz, 'mal-wieder-aussortieren-und-umräumen' (oh, wie ich es liebe *g*) und eben jener Workshop, den ich Euch heute mitgebracht habe :o)
Fangen wir also mit dem Workshop an, der ist nämlich mal wieder etwas umfangreicher und sehr bildlastig *lach*.

Eigentlich mag ich immer alles andere lieber stempeln, als Karten. Bei Karten fehlt mir so oft die zündende Idee und ich schiebe alles nur von A nach B. Irgendwann liefen mir aber die Szenestempel über den Weg und seitdem mag auch ich Karten machen (also zumindest welche mit Szenen *lach*). Irgendwie gehen mir solche Karten immer viel einfacher von der Hand *Schultern zucke*

Die Entstehung folgender Szene werde ich Euch heute erklären - bzw. wie man den Hintergrund dieser Karte stempelt:

Zuerst benötigen wie ein größeres Stück Papier. Ich habe hier ein Blatt aus einem Skizzenblock verwendet (Stärke des Blatts ist 190 g).
Um in etwa zu wissen, wie groß mein Papierstück sein sollte, lege ich grob die Hauptmotive meiner Szene auf das Papier: In meinem Fall eine Türe, eine Laterne und rechts außen ein Shopfenster. Dann schneide ich mir das Papier zurecht.

Es gibt versch. Möglichkeiten, wie man eine Szene gestalten kann. Die erste und einfachste Möglichkeit ist, Clear Stamps zu verwenden. Da sie durchsichtig sind und auf einem Acrylblock haften, kann man nach dem Einfärben des Gummis genau sehen, wohin man stempelt - also wirklich punktgenau!

Ich habe also einfach die Tür an die Stelle gestempelt, wo ich sie gerne in meiner Szene hätte:

Bei der Gelegenheit stempel ich gleich das Motiv ein zweites Mal ab. Am besten auf ein einfaches Druckerpapier. Diesen Abdruck benötigen wir später, um eine Maske zu erstellen (dazu aber später mehr!):

Nun möchte ich gerne mein Shopfenster passgenau abstempeln. Wie Ihr seht, ist es jetzt jedoch kein Clear Stamp mehr, sondern ein auf EZ Mount montiertes Gummi. Wenn ich nun einfach auf das Blatt abstempel, kann ich zwar in etwa erahnen, wo der Abdruck hinkommt, aber es wird eben nicht absolut exakt! Was also tun?

Jetzt kommt mein Stempelsetzer zum Zuge. Ich habe ein gekauftes Set bestehend aus einem Acrylwinkel und einer dünnen Acrylplatte. In den Stempelshops gibt es Stempelsetzer versch. Firmen. Von einigen Stemplern habe ich auch gehört, dass sie ihren Winkel selbst gebaut haben: Aus zusammengeklebten CD-Hüllen zum Beispiel. Der Phantasie sind da sicher keine Grenzen gesetzt. Statt der dünnen Acrylplatte wie ich sie habe, kann man natürlich auch eine Klarsichtfolie verwenden! Nun legt man also die Platte ganz genau an den Winkel an:

Das eingefärbte Stempelgummi, welches an einem Acrylblock haftet, wird nun auf die Acrylplatte gedrückt. Unbedingt darauf achten, dass auch der Acrylblock links genau am Winkel anliegt!
Jetzt befindet sich das Shopfenster abgestempelt auf der Acrylplatte:

Im nächsten Schritt lege ich die Acryplatte so auf das Papier, dass das Fenster genau an der Stelle ist, wo ich es mir in meiner Szene vorstelle:

Den Winkel/Stempelsetzer genau an die Acrylplatte anlegen:

Jetzt wird die Acryplatte durch die Platte mit dem Stempelgummi ausgetauscht und so das Motiv abgedrückt. Und wie gesagt unbedingt darauf achten, dass auch hier die Platte exakt am Winkel/Stempelsetzer anliegt!

So sieht es dann aus! Nix mit krumm und schief oder: Mensch! So wollte ich es nicht haben! Nein, durch den Stempelsetzer wird es wirklich genau an die richtige Stelle gestempelt!
Ihr könnt natürlich für diese Technik auch alle auf Holz montierten Stempel verwenden! Dann eben darauf achten, dass die Seite Eures Holzes auch genau am Stempelsetzer anliegt!

Erinnert Ihr Euch an das Türmotiv, welches separat auf Druckerpapier abgestempelt wurde? Dieses wird nun konturengenau ausgeschnitten und dient jetzt als Maske:

Maske bedeutet, dass ich etwas abdecken kann. In diesem Fall decke ich die bereits auf dem Papier abgestempelte Türe ab. Warum ich das mache? Ich möchte gleich über die Türe etwas stempeln und durch die Maske verhindere ich, dass auch meine Türe bestempelt wird. Hier sieht man jetzt die Maske, die auf die Türe gelegt wurde:

Jetzt färbe ich ein Motiv mit einer Steinwand mit Stempelfarbe ein:

Wie eben wieder das gleiche Spiel: Motiv auf die Acrylplatte stempeln....

...Acryplatte so positionieren wie die Steinwand um die Türe herum verlaufen soll. Die Schichten sind wie folgt: Papier mit der Szene, darüber Maske, darüber wird dann gestempelt!

Nun wird die Steinwand aufgestempelt. Denkt auch hier wieder daran, erst den Winkel an die Acrylplatte zu legen, dann die Acrylplatte durch die Platte mit dem Stempelmotiv zu ersetzen und darauf zu achten, dass auch diese Platte wieder genau am Stempelsetzer anliegt!

Abgestempelt sieht es dann so aus - so wird also durch das Maskieren etwas exakt neben oder um ein Motiv gestempelt oder aber es kann optisch hinter das Motiv gesetzt werden:

Mit einem Clear Stamp habe ich noch ein Motiv mit einem Türklopfer aufgestempelt und so der Tür etwas mehr Charme verliehen:

Mit der Stempelsetzer-Methode habe ich eine Kuchen- und Tortendeko ins Schaufenster passgenau eingestempelt:

...und Dank dieser Methode steht nun auch der Name der Bäckerei im Schaufenster:

Vom Shopfenster und der darunterstehenden Bank habe ich mir auch Masken erstellt. Diese sind schon benutzt und sehen deshalb schon so bestempelt aus *lach*. Jetzt lege ich sie passgenau auf:

Auch hier habe ich die Steinwand darüber gestempelt:

Jetzt habe ich die Ränder etwas angepasst, damit nicht so viele weiße Flächen zu sehen sind. In der Mitte der Szene stört mich jedoch noch die Stelle, an der beide Steinwände aufeinandertreffen. Da sie motivtechnisch nicht exakt zusammengeführt werden können, muss nun die dritte Möglichkeit im Szenestempeln greifen!

Ich stemple ein passendes Motiv separat ab. Hier z.B. eine Laterne. Diese wird dann konturengenau ausgeschnitten:

Ich habe die Laterne jetzt aufgelegt und man sieht gleich den Unterschied: Alles wirkt gleich harmonischer!

So sind wir auch schon am Ende des Workshops angelangt. Jetzt wird noch alles entsprechend angemalt, die Laterne aufgeklebt (man kann hier so sehr seine Phantasie spielen lassen und ganz viele kleine Details in Form von weiteren Stempelmotiven mit einbringen!). Da mich immer noch einige kahle Stellen an der Steinwand gestört haben, habe ich noch ein wenig mit einem schwarzen Stift nachgezeichnet. Nun bin ich zufrieden und habe die Szene auch gleich gemattet:

Zur Karte verarbeitet sieht es dann so aus...und was passt besser als der kleine Kuchenbäcker von Whipper Snapper?

Detailansicht I. :
Detailansicht II. :


Stempel: Art Impressions, Whipper Snapper, Magnolia, StampinUp
Stanzen: Cuttlebug

Ich kann noch nicht gehen, ohne Euch meine Lieblingsshops für Szenestempel aufzulisten!
Und wirklich...beim Durchschauen dieser Shops werdet Ihr sehen, es gibt keinen Stempel, den es nicht gibt *lach*.
Haltet Eure Geldbeutel gut fest - alle Shops sind von mir ausgiebigst geprüft und für absolut topp befunden (nein, ich erhalte leider keine Provision *g*):
Magnolia Stempel aus Elfes Bastelkiste (Magnolia Stempel kaufe ich nur da!)
Stempelgarten Schweiz (Riesenauswahl an Szenestempeln!)
...und es gibt immer noch so viele Magnolias, die ich nicht habe und aaaaaaaah Alota hat auch schon wieder neue Motive *seufz*.
Tja, ich habe einmal damit angefangen und kann nicht mehr aufhören *g*.
So, jetzt mache ich Mittag und dann geht's an meine unfertigen Objekte :)
Schönen Tag, wir lesen uns!
Eure Tanja

Sonntag, 16. August 2009

~*Workshop Bierdeckel-Post-it-Book*~

Ja, ich stempel auch noch *g*.

Heute habe ich Euch einen Workshop für ein Post-it-Book mitgebracht. Die gibt es zwar schon lange und mit Sicherheit auch zahlreiche Anleitungen im Netz, aber da ich jetzt nach langer Zeit auch mal wieder eines machen wollte, habe ich nebenbei gleich geknipst.
Vielleicht ist ja auch der ein oder andere Stempelneuling dabei, der auch nicht weiß, wie man so ein Buch macht?
Meines geht ganz fix, denn für Cover und Rücken werden einfach Bierdeckel verwendet :o)

Ich habe meins mit vielen Punkten gestaltet und endlich mal die niedliche Tilda mit der Brilla eingesetzt. Jaaahaaa ich weiß: Tilda wird immer für Gesprächsstoff sorgen! Die einen mögen sie, die anderen nicht *g*. Ich habe mittlerweile auch so ca. 10 versch. Tildas (ich mag z.B. nur die neueren Tildas und die alten dafür nicht) und das jetzt verwendete Motiv ist glaube ich mein Liebstes :)

Was Ihr für so ein Büchlein braucht?
Zuerst zwei Bierdeckel. Meine haben das Maß 9,3 cm x 9,3 cm. Daher ist auch dieses Maß die Grundlage für diesen Workshop (also dies bitte beachten, falls Ihr andere Maße habt!):

Dann benötigt Ihr zwei Stücke Buchleinen:
1x 12 cm x 3 cm
1x 9 cm x 3 cm

sowie
ein schmales Stück Pappe (ca. 2 mm Stärke) mit dem Maß
9,3 cm x 1 cm

Diese Zutaten sind für den Buchrücken gedacht!

Und dann noch ein handelsübliches Post-it-Blöckchen (meines hat die Maße 7,6 cm x 7,5 cm)

Nun müßt Ihr bei den Bierdeckeln auf einer Seite ein Stück von 1 cm Länge abschneiden:

So sieht das dann aus:

Legt nun Bierdeckel und Buchrücken wie folgt vor Euch hin (Abstand zwischen Rücken und Bierdeckeln beträgt ca. 4mm):

Darunter legt nun das längere Stück Leinen (12 cm Länge) und klebt es mit Buchbinderleim an:

Die überstehenden Leinenstücke werden nach innen umgeklappt und alles wird gut mit einem Falzbein angerieben (auch in die Rillen reiben!).

Falls Ihr Euch fragt, warum auf dem Bild bei den Bierdeckeln ein grüner Rand zu sehen ist: Ich habe mit einem Tombow-Stift die Ränder angemalt, damit später der Kontrast zum Papier nicht so stark ist!
Das kürzere Stück Leinen (9 cm Länge) wird nun passgenau darauf geleimt:
Jetzt benötigt Ihr zwei Stücke Papier mit den Maßen
7,8 cm x 9,3 cm
Rundet die Ecken laut Bild mit einem Eckenstanzer ab!

Diese Stücke werden auf der Außenseite aufgeklebt. Diese Papierstücke sind etwas schmaler als die Papiere für die Innenseite damit man so noch etwas vom Leinen auf dem Cover sieht:

Ihr braucht nun zwei weitere Stücke Papier. Diese müssen das Maß
8,3 cm x 9,3 cm
haben und ebenfalls wie folgt abgerundete Ecken haben:
Diese beiden Stücke werden nun auf der Innenseite aufgeklebt. Hier ist das Leinen dann nur noch auf dem Buchrücken und in den Rillen zu sehen:

Und schon ist der Rohling fertig und kann dekoriert werden!

Klebt nun den Post-it-Block ein. Verziert innen und außen einfach nach Lust und Laune!

Stempel: Magnolia, Hero Arts
Stanzen: Quickutz


Das Cover mit der Brillen-Tilda habt Ihr ja oben schon gesehen :)
Diese Art ist wirklich ruckzuck gemacht und ich werde nun sicher auch wieder öfters mal eines machen.
Vielen Dank für's Lesen und noch einen schönen Sonntag Abend!
Eure Tanja