Donnerstag, 28. Juli 2011

~*Tilda-Kissen*~

Bei Dana von Pünktchenglück (einem meiner absoluten Lieblingsblogs) habe ich kürzlich etwas entdeckt, was mich total begeistert hat: Dana hatte aus Greengate-Geschirrtüchern ganz fixe Kissenhüllen genäht! Alleine die Idee - hach, ich glaube es vergeht kein Tag, an dem ich nicht etwas von Danas Ideen nachmachen könnte :)
Gut, ich habe ja gar kein Greengate-Geschirrtuch - leider. Aber diese Kissen haben mich so sehr fasziniert, dass ich dachte: Und jetzt wird ein Kissen genäht!
Vom schönen Tilda-Stoff, den ich für meinen Nähkorb verwendet habe, war ja noch was übrig. Also habe ich ihn gleich wieder hervorgeholt, mit grauem Stoff kombiniert (Rosenstoffe und grau finde ich gerade so toll!) und noch ein wenig Spitze hinzugefügt und ruckizucki entstand ein Kissen mit Hotelverschluß. Ach wie praktisch und da ich vor einiger Zeit eine größere Menge an günstigen Kissen-Inlets in 40 cm x 40 cm erstanden habe, wird es nicht das Letzte sein!
Danke Dana für die grandiose Inspiration!





Auf das Bild haben sich noch neue Kerzenständer aus Keramik mit Durchbruch-Optik geschlichen - und die Tildaschnecke aus dem gleichen Stoff hatte ich schon vor längerer Zeit mal gezeigt!




Ich habe mir auch noch tatsächlich einen richtig nostalgischen, weißen Vogelkäfig gekauft (aber nur für Dekozwecke!). Er ist richtig groß und ich mag ihn total gerne... Mal sehen, wem oder was er als Behausung dienen wird :)




Mal sehen, wer meinen Blog wirklich liest oder nur die Bilder anschaut *lach*. Denn wer etwas aufmerksam ist, findet bestimmt den Weg zu etwas Neuem von mir :)

Bis bald, wir lesen uns - wo auch immer *lach*

Eure Tanja

Sonntag, 24. Juli 2011

~*Aus Alt mach Neu - Handarbeitskorb*~

Ihr kennt es sicherlich auch: Ihr habt eine bestimmte Vorstellung von einer Sache oder einem Gegenstand und genau so und NUR so muss es ablaufen oder werden!
Bei mir ist es mittlerweile eine ganze Liste und ab und an schaffe ich es tatsächlich mal etwas davon abzuarbeiten.
Schon lange hatte ich mir einen bestimmten Handarbeitskorb in den Kopf gesetzt: Aus Korbgeflecht und mit Deckel, mit Innenleben aus Stoff und - ganz wichtig: Er muss drei Beine haben (tja, als Kind der 70er-Jahre ertappe ich mich immer öfters, wie ich mir viele Dinge von früher zurückwünsche). Nach langer, langer vergeblicher Suche war mir dann kürzlich das Glück hold und ich konnte endlich einen genau solchen Korb ergattern.
Was andere ausmisten oder wegwerfen erblüht in meiner Phantasie des öfteren zum Lieblingsstück. Gut, da wäre immer noch die Frage nach der Zeit, in der man ein solches Exemplar aufhübschen muss.
Egal. Erst mal haben und dann sehen wir weiter.
So kam das gute Stück hier an:

Dieses Mal habe ich aber nicht lange gefackelt und fast augenblicklich eine Schönheitskur gestartet: Den roten Stoff rausgerissen. Henkel abmontiert (der ist nur aus Kunststoff). Angefangen den Korb von innen und außen mit weißer Farbe zu sprühen. Die ebenfalls abmontierten Beine in weiß gestrichen und wieder angebracht. Innenleben für den Korb aus schönem Tilda-Stoff genäht. Deckel neu gepolstert und ebenfalls einen neuen Bezug aus dem Stoff von Tilda genäht. Und als besonders Highlight - einen rosa-weiß gepunkteten Porzellan-Möbelknopf als Griff für den Deckel angebracht.

Im neuen Kleid erstrahlt nun....

... mein absoluter Traumkorb :)
Diese Griffe sind sooooo praktisch! Die kann ich mir noch bei ganz vielen anderen Dingen vorstellen!

Das Innenleben ging so einfach zu nähen, hätte ich vorher gar nicht gedacht! Aber ich bin froh, dass ich es endlich mal ausprobiert habe, denn da das Ausmessen so leicht ging und wirklich ganz genau wurde, muss ich nun nicht mehr Angst haben, bestimmte Stoffe anzuschneiden. Und hier warten noch so einige Körbe auf ein schönes Innenleben :)



Und wieder einmal bin ich richtig glücklich und freue mich so über das neue alte Schätzchen :)

Meine Häkelwolle wird ab sofort darin ihr Zuhause finden.

Schade, der Sonntag ist schon fast wieder rum und ich könnte schon wieder weiter nähen - aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben!

Machts gut, bis bald und Danke fürs Interesse!

Eure Tanja

Sonntag, 17. Juli 2011

~*Good old days*~

Viele Dinge lernt man erst mit den Jahren zu schätzen. Momentan geht es mir so mit Handarbeiten. In der Schule fand ich es nur ätzend und es war ein nur schwer ertragbares Muss. Heute kann ich mich über die Einstellung nur wundern, aber vermutlich ist das eben so im Teenageralter.
Seitdem ich wieder das Häkeln entdeckt habe, merke ich erst, wieviel Zeit und Liebe die Menschen früher schon ins Handarbeiten investiert haben. Da hat man nicht eben mal ein paar Haushaltshelfer oder Wäschestücke gekauft, nein... Stück für Stück wurde schon früh eine Aussteuer selbst gefertigt und zusammengestellt.
Als ich bei Nell ganz entzückende gehäkelte Topflappen entdeckt habe, die mit einer genähten Applikation versehen waren, wusste ich: Solche muss ich mir auch machen!
Es hat natürlich wieder ein wenig gedauert, bis ich die Zeit dazu gefunden habe, aber nun sind sie fertig und ja, ich liebe sie wirklich, weil ich sie richtig hübsch finde!
Ich habe das tolle Puppets Lyric Garn verwendet und bin davon super begeistert! Die Applikation habe ich aus Tilda-Stoff genäht und rund gehalten, aber ich mache bestimmt bald noch mehrere gehäkelte runde Topflappen mit Applikationen in anderen Formen.

Fast, wie zu Großmutters Zeiten :)



Jetzt bleibt nur die Frage, ob ich sie wirklich benutze oder doch nur als Deko hängen lasse *lach*.

Fast unglaublich, wie sehr man sich über gehäkelte Topflappen so freuen kann - aber das tue ich wirklich :)

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!

Eure Tanja

Montag, 11. Juli 2011

~*Geburtstagskalender*~

Getreu dem Motto "Was lange währt, wird endlich gut!" habe ich nach Monaten endlich ein Stempelprojekt fertig gestellt:
Meine Chefin hatte sich schon vor langer Zeit für unseren Pausenraum einen Geburtstagskalender von mir gewünscht, die genaue Gestaltung blieb mir dabei selbst überlassen (nun werden also alle mit rot-weiß gepunktet leben müssen *g*).
Aber es gab die Bedingung: Es muss die Möglichkeit geben, dass jeder Kollege seine Unterschrift darauf setzen kann. Der Grund hat mit dem Datenschutz zu tun. Ich weiß nicht, ob das neuerdings überall so gehandhabt wird, aber wenn Daten wie Geburtstage für andere Personen einsehbar sind, muss in unserer Firma die jeweils betreffende Person zustimmen (deshalb die Unterschrift). Also nicht über das Motiv mit dem Stift auf jedem Kalenderblatt wundern, darüber kommen dann die Unterschriften.
Nachdem mir dann noch relativ schnell klar war, wie ich den Kalender bauen möchte und dass ich eine Ringgarnitur vom Buchbinden für die jeweiligen Kalenderblätter anbringen möchte, klappte es dann gerade noch mit dem "Beziehen" des Graupappe-Korpus. Tja und dann verließen sie mich... die Geister, die Muse oder was weiß ich wer.
Fast schon setzte der Kalender Staub an *hüstel*.
Ein beliebter running gag in der Firma wurde: "Naaaaaa, was macht der Kalender?"
So ging das einige Monate.
Tja und was glaubt ihr, wie meine Chefin morgen schauen wird, wenn ich das Ding nun endlich anschleppe *lach*.

Hier also die Bilder, es sind mal wieder einige:

...ach ja, der Kalender ist DinA 3 groß!


Für Jeden gibt es ein solches Kalenderblatt... eiei, das war auch so eine Gewaltaktion mit dem Stanzen, irgendwann hatte ich echt keine Lust mehr...

Mein großes Stanzalphabet kam auch mal endlich zum Einsatz...

.... und viele Mäuse und noch mehr Muffins mussten auch herhalten...





So und nun gefällt mir der Kalender so gut, dass ich ihn am liebsten behalten würde *g*.

Na ja, ich sehe ihn ja (fast) jeden Tag :)

Machts hübsch und genießt die Sonne!

Eure Tanja

Montag, 4. Juli 2011

~*Say hello...with flowers*~

Mein Urlaub ist vorbei und der Alltag ist längst wieder eingekehrt. Was aber gehört zu Tanjas Alltag? Richtig! Shoppen :)

Schöne und vor allem richtig schwere Keramik-Vorratsdosen für die Küche von Clayre und Eef - natürlich mit Rosen *hach*:

Björn meinte sofort: "Oh, die haben ja schon eine Macke und sind eingedellt" (Die Dellen sieht man auf den Bildern nicht wirklich).
Nee, das ist shabby und chic und das gehört so!
"Aha!" (Kopfkratzen und Kopfschütteln).
Pah! Männer.
Ja ich weiß, manch eine denkt: Das hätte sie ja auch selbst verwinditschen können (Wortneuschöpfung zum Thema Vintage) , aber nee: Die Pseudo-Bruchstellen sind glasiert und sehen nur so aus als ob. Es lebe der fake!

Greengate-Beute:
Die Melamin-Becher haben sich schon beim Picknick bewährt :)



Falls sich jemand über die Dosen wundert: Das sind tatsächlich alles Neue. Ich habe zwar schon einige ähnliche...aber Greengate-Dosen sind so schön und man muss sie alle haben *g*.

Zumindest die in rosa und hellblau. Und creme. Und vielleicht auch noch in rot.

Zu meiner "Heidi"-Teekanne hab ich nun auch ein nettes Stövchen aus Eisen gefunden. Das darf auch braun bleiben, denn es muss ja nicht alles weiß sein!


Dafür ist der herzige Serviettenhalter weiß :)

Und beherbergt einen kleinen Schatz: Servietten-Raritäten von Mona Svärd.

Die Tulpen sind zwar nicht jahreszeitengemäß, aber soooooooo schön!


Wenn ich mir die Bilder so betrachte: Ich habe ja noch mehr Dinge mit Rosenmuster gekauft! Nun ja, der nächste Beitrag folgt also bestimmt bald!
Danke fürs Reinschauen!

Eure Tanja