Samstag, 17. September 2011

~*Glück zu verschenken*~

Kann man Glück verschenken?
Wenn man genug (Glücks-) Pilze hat, dann ganz bestimmt :)
Noch einmal eine Karte mit Hülle und Guckloch:

Ich habe viel geschnibbelt und noch mehr gestanzt.... ein paar neue Stanzen konnte ich also schon testen:

Ich glaube ich habe Gefallen an dieser Kartenform gefunden. Zuerst gestalte ich gaaaaaaaaanz langsam die Hülle, um mir dann mit jeder Menge Zeit zu überlegen, was man genau durch das Fenster sehen soll. Langsam und viel Zeit sind Worte, die mir beim Stempeln besonders entgegen kommen :)


Das Motiv mit dem Igel und der Maus ist übrigens mein ältester Stempel! Ja, Penny Black geht einfach immer und ich mag sie so gerne!

Hier mal nur die Hülle:

Detailfoto 1 ....

... und Detailfoto 2:

Und zum Schluß ein Blick auf die Rückseite der Karte, die dann noch beschriftet wird:




Die Karte samt Hülle ist (genau wie meine letzte gezeigte Karte) übrigens unheimlich stabil geworden! Ich habe ja einige Schichten gemattet und viele Bordüren und Stanzteile aufgeklebt. Ich mag es gerne, wenn es so ein solides "Gebilde" ist und nicht so labberig :)


Danke fürs Interesse, schönes WE noch!

... und bestimmt bis demnächst!

Eure Tanja

Donnerstag, 15. September 2011

~*Zum Geburtstag*~

Urlaubszeit heißt Stempelzeit.
Warum auch immer - aber in jedem Urlaub taucht irgendwann wieder die Lust aufs Stempeln auf :)
Schön, wenn man sowieso Karten braucht, da der Vorrat erschöpft ist!
Ja und ich habe sogar etwas getan, was ich schon lange nicht mehr getan habe: Stempel und Stanzen bestellt hihi.
Da bleibt nur zu hoffen, dass die Stempelmuse ein wenig anwesend bleibt, damit sich das Ganze auch halbwegs lohnt :)
Folgende Karte ist aber in meiner puren Verzweiflung (da ja die bestellten Sachen noch nicht da sind) noch mit "altem" Material, sprich: Unbenutzten Stempeln, lange vernachlässigten Stempeln, lange gehortetem Papier und Papierresten entstanden.
Hm.....warum habe ich überhaupt was bestellt?

Das Bild ist nun übrigens mit Absicht doppelt drin! Grund ist: Das erste Bild lade ich immer direkt über Blogspot noch (damit es auch als Bild in der Liste der neuesten Blogeinträge erscheint). Leider wird das bei mir dann oft stark verkleinert im Beitrag angezeigt. Die anderen Bilder lade ich immer über unseren eigenen Server hoch und da habe ich nie das Problem.
Na ja nun ist es hier also zum Glück dann noch größer zu sehen :)

Zieht man an dem gepunkteten Bändchen kommt zum Vorschein, was man nur teilweise durch den Ausschnitt sieht:

Die Rückseite, die noch beschriftet wird:
Und hier noch einmal die Hülle für die Karte. Also diesen Herzrahmen habe ich ja auch schon eeeeeeeewig und wirklich noch nie benutzt *Kopfschüttel*. Schön doof, oder? Dabei ist der echt toll! Ich mag nämlich Karten mit "Gucklöchern" richtig gerne:)

Bei dieser Karte habe ich mal richtig viel Wert auf Details wie Stanzen, Bänder, Blümchen und Papier gelegt. Ich habe mir wirklich lange beim Basteln Zeit gelassen (noch länger als sonst) und habe gemerkt, dass es mir so einfach am meisten Spaß macht. Also ohne Druck, etwas machen zu müssen! Deshalb hat sich meine Stempellust auch noch nicht gelegt und so hoffe ich ein wenig Motivation noch "rüber retten" zu können. Nächste Woche arbeite ich ja wieder und da legt sich meine Lust aufs Stempeln ja meistens.

Na, ich halte euch auf dem Laufenden, was das Stempeln betrifft :)

Machts hübsch, wir lesen uns!

Eure Tanja

Montag, 12. September 2011

~*Weckgläser gut behütet: Marmeladenhäubchen*~

Hä? Was ist das jetzt wieder?
... werden nun sicher einige denken.

Natürlich gibts auch hier eine Geschichte!
Kürzlich habe ich mal wieder eine große Tüte Glas zum Container gebracht. Und während ich so am Reinwerfen war, dachte ich: Oh... so ein schönes Glas! Eigentlich doch viel zu schade zum Entsorgen!
Na ja, aber die Deckel.... die sind ja bei solchen Gläsern meist nicht der Hit und so landet es dann doch irgendwie immer im Müll.
Tja, JETZT aber nicht mehr, denn jetzt häkel ich ja mal eben so neben dem TV ein schönes Hütchen für die Deckel *grins*.
Ich gebe zu, wer mir gesagt hätte, dass ich irgendwann wieder Topflappen häkeln werde oder gar Marmeladenhäubchen für Weckgläser, den hätte ich unter Garantie für verrückt erklärt.
Aber seit wann juckt mich eigentlich mein dummes Geschwätz von gestern?
Also habe ich losgehäkelt, bis die Größe passend war und dann noch auf jedes der Häubchen etwas Rosenstoff appliziert - hach und was bin ich jetzt begeistert *g*. Das passt so gut zu den ganzen Greengate-Sachen und überhaupt, was man da alles drin aufbewahren kann. Oder was man drin verschenken kann!
Gläser werden ab sofort nicht mehr entsorgt (also zumindest die Schönen).


Ja, ich weiß...langsam wird es bedenklich bei mir *lach*. Aber keine Panik, ich mache auch wieder halbwegs vernünftige Sachen wie: Tanja-baut sich aus alten Teilen ein neues Regal - Auflösung folgt demnächst!

Schön, dass ihr vorbeigeschaut habt!
Eure Tanja

Freitag, 9. September 2011

~*Aufbewahrung für den Schminktisch*~

Ich denke, dass meine Leser überwiegend aus dem Stempelbereich kommen :)
Und ich bin mir sicher, dass die meisten davon vor dem Stempelhobby auch schon in anderen Bereichen kreativ unterwegs gewesen sind.
Was war denn vor dem Stempelhobby? Serviettentechnik, Holzarbeiten... ja, aus diesen Bereichen kenne ich einige von euch noch gut :)
Haben wir damals denn nicht alle auch Mandarinenkisten "verschönert"? Und generell war es doch auch üblich, dass man bei der Serviettentechnik und bei den Laubsägearbeiten Schriftzüge auf den Werken angebracht hat! Wisst ihr noch? Schriftzüge (vorwiegend die verschnörkelten) ausdrucken und mit Pauspapier übertragen, ausmalen und fertig!
DARAN habe ich mich mal wieder erinnert...
Ja, mittlerweile habe ich in der Hinsicht einen vollkommen anderen Geschmack, aber dieses Wissen kann man immer noch gut gebrauchen :)
So ist aus einer ollen Mandarinenkiste ein neues Stück für meinen (hoffentlich bald fertigen) Lieblingsplatz entstanden:


Mandarinenkiste weißeln...
Schriftzug auf Papier ausdrucken, mit Pauspapier auf die Kiste übertragen und die so entstandenen Umrisse mit grauer Farbe, sehr feinem Pinsel (ich habe einen uralten Eyelinerpinsel zweckentfremdet) und einer ruhigen Hand (haha) ausmalen :


Für innen habe ich fix aus Pappe ein passendes Stück zugeschnitten...


.....mit Tilda-Papier beklebt....


und nur hineingelegt (man kann es also immer wieder austauschen). Noch einfacher eine Veränderung erzielen geht ja wohl nicht!
Ich weiß, solche Kistchen kann man auch kaufen - aber selbstgemacht ist doch viel schöner :) und natürlich günstiger. Denn eigentlich ist es ja fast geschenkt!
Dieser Look ist doch momentan überall zu sehen und das kann man doch auch gut für eine Geschenkidee verwenden! Draufschreiben kann man ja alles mögliche und hineinpacken sowieso! Ich werde ganz bestimmt Wiederholungstäter sein :)
Danke fürs Interesse!
Eure Tanja

Mittwoch, 7. September 2011

~*Holzkiste im Tilda-Look*~

Heute gibt es mal wieder einen Beitrag aus der Reihe "Aus Alt mach Neu". Hauptdarsteller: Eine Holzkiste, die ich mir vorgeknöpft habe.
Um schon einmal vorweg zu greifen: Nachdem ich sie weiß angestrichen und mit Tilda-Papier versehen habe, kann ich nun sehr gut mit ihr leben:

War ja klar: Tanja, das Rosenpapier und die Kiste:
So, nun aber zum vielleicht interessanteren Part - wie sah das Teil denn vorher aus?

Es geht natürlich nicht ohne eine kleine Geschichte :)

Ihr kennt es bestimmt, es war einer dieser Tage, an dem man das Gefühl hat, etwas kaufen zu müssen! Jaaaaaa, ich gebe es ja zu, dass ich diese Tage dauerhaft habe *lach*.

Zufälligerweise führt mein Weg von der Arbeit nach Hause direkt am "Dänischen Bettenlager" vorbei. Einmal Einkehrschwung nach rechts und man steht inmitten von Dingen, die eigentlich kein Mensch wirklich braucht, die aber doch sooooo schön sind *seufz*.

Gut nun stand sie da, ganz plötzlich und unvermittelt: Eine Kiste, deren Sinn sich mir nicht so ganz erschloss:

Ja, ihr werdet denken: Na, es sieht wohl ganz nach Nähkiste aus! Schon klar.... aber warum befinden sich dann diese dazugehörigen Nähutensilien hinter einer Glasscheibe, die man kann gar nicht öffnen kann?

Ach ja... und jetzt kommts: Na zur Deko!

*vor die Stirn klatsch*

Und das mir! Die ja wirklich alles ver-dekoriert! Komisch, dass ich da nicht gleich drauf gekommen bin *g*.
Es gibt also tatsächlich Deko-Gegenstände die sogar ich für vollkommen sinnlos halte!

Aber man muss ja auch an die inneren Werte denken, oder?
Die erschlossen sich mir wie folgt:

Hm... gar nicht mal so übel. Da lässt sich doch was draus machen! Im Geiste öffnete ich schon den weißen Farbtopf und während mir das alleine die Sinne vernebelte, stand ich schon am Tresen, bezahlte und marschierte schon wieder mit einer Tüte und einem Gegenstand, den ich eigentlich nicht brauchte und der mir obendrein ja auch rein optisch nicht wirklich zusagte, gen Heimat.

Tja und zu Hause krempelte ich gleich die Ärmel hoch, befreite die Kiste aus der Tüte und.....




....stellte das Dingens erst mal zur Seite.

Da stand es dann auch lange Zeit.


Na ja, irgendwann muss mich die Lageweile dann doch so übermannt haben, dass ich begann, das Teilchen zu streichen. Hm.... nee, also nix mit ein oder zwei Farbschichten.

5! In Worten FÜNF!!!

Ich habe schon erwähnt, dass ich das Kistchen gar nicht wirklich brauchte, ja?
Aber irgendwann war die Farbschicht so, dass ich zufrieden war und dann überlegte ich noch, wie ich wohl diese sinnreichen Näh-Deko-Artikel hinter der (wohlgemerkt) nicht zu öffnenden Scheibe verschwinden lassen könnte?
Glas rausschlagen? Nö.

Denn selbst wenn: Wer schon Deko-Artikel hinter Glasscheiben packt, die man GAR NICHT öffnen kann, der befestigt die sicher so bombenfest, dass man sie selbst nach dem Zerschlagen der Glasscheibe nicht rausbekommt!

Tja........ mir macht keiner so leicht was vor!
Clever, wie ich bin (und faul obendrein) habe ich also ein passendes Stück Tilda-Papier über die Platte geklebt. Und weil ich schon am Kleben war, wurden auch die Einsätze im Inneren verschönt:





Natürlich hat die Kiste auch schon ihre Bestimmung gefunden!

Was genau, wird hier noch nicht verraten. Denn ein neues Großprojekt ist in Arbeit und bis ich das zeigen kann, wird erst mal weiter nichts verraten :)

Obwohl ein Schmankerl kann ich noch zeigen. Auch dieses neue, alte Schätzchen wohnt nun bei uns:


Und was da alles rein kommt, gehört auch zum neuen Projekt :)

Wer meinen neuen Blog "My daily life..." verfolgt kann es sich vielleicht auch schon denken :)

Verpasst also keine Folge aus der Reihe: "Was du heute kannst besorgen (im Sinne von kaufen), das verschiebe nicht auf morgen!" oder auch "Tanja shoppt sich dumm und dusselig!".


Schön, dass ihr durchgehalten habt!

Eure Tanja

Dienstag, 6. September 2011

~*Ginger and Fred*~

Vor einigen Tagen habe ich auf Nell's Blog Shabby Roses Cottage ganz zauberhafte, kleine, gehäkelte Eulen entdeckt! Und wie glücklich war ich, als ich gesehen habe, dass Nell auch gleich den Link zur Anleitung gepostet hat! Denn diese zauberhaften Geschöpfe musste ich einfach nachmachen :)
Also gut, Anleitung ausgedruckt, Garne und Stoff rausgesucht (ich liebe ja, wenn Häkelarbeiten mit Stoff kombiniert werden oder auch umgekehrt!) und mal wieder schön neben dem TV losgehäkelt!
Tja und so kam es, dass auch bei mir zwei putzige Gesellen das Licht der Welt erblickten, ein wenig scheu schauen sie noch drein, aber das legt sich bestimmt noch...
Ginger & Fred habe ich sie getauft - warum? Ich finde sie so hübsch und anmutig und die Namen kamen mir da in den Sinn *lach*

... *huch*.... Wer beäugt uns denn da so nah?

Während Fred sich schon in Pose wirft...

... und nichts gegen die Knipserei einzuwenden hat....

.... bevorzugt Ginger dann doch das schützende Grün inmitten von (Häkel-)Pilzen....na irgendwann locke ich sie schon raus!

Okay, fairerweise muss ich noch erwähnen, was ich zuvor mit ihr angestellt habe: Ich hatte sie leider aufs Kreuz legen müssen *g*. Sonst hätte man ja nie die Unterseite anschauen können:


Weil unten ein flacher Boden angebracht ist, stehen sie auch ganz toll von alleine! Find' ich praktisch, denn ich dekoriere ja immer und überall :)


Schön, dass ihr reingeschaut habt! Naaaaaa? Wer mag jetzt auch Eulen häkeln? Und Ausreden gelten nicht! Ich hatte auch viele Jahre nicht gehäkelt und musste angestaubtes Schulwissen rauskramen! Häkeln ist soooo einfach und macht so viel Spaß!

Eure Tanja